Hier steht der Alternativtext

Scopis ist Finalist des Deutschen Gründerpreises 2016

Die Scopis GmbH befindet sich unter den letzten Drei der Kategorie Aufsteiger des Deutschen Gründerpreises 2016

v.l.n.r.: Dr. Christopher Özbek, Bartosz Kosmecki, Andreas Reutter, Fotografin: Bärbel Schmidt

Berlin, 23. Mai 2016 – Die Finalisten für den Deutschen Gründerpreis 2016 in den Kategorien StartUp und Aufsteiger stehen fest. Sechs herausragende Unternehmen wurden durch die Jury nominiert, die sich aus Vertretern der Initiatoren stern, Sparkassen, ZDF und Porsche sowie der Förderer des Preises zusammensetzt. Wer den begehrten Preis gewinnt, erfahren die Kandidaten bei der Preisverleihung am 5. Juli 2016 im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin. 

In der Kategorie Aufsteiger werden Unternehmen ausgezeichnet, die nicht älter als neun Jahre sind und bereits ein außerordentliches Wachstum erreicht haben. Nominiert sind in diesem Jahr:

Lemonaid Beverages GmbH aus Hamburg. Frisch gemachte Limonaden und Eistees aus hochwertigen Zutaten, fair gehandelt und ohne Chemie, kommen aus Hamburg. Und für jede verkaufte Flasche spendet Lemonaid eine feste Summe für soziale Zwecke.Roccat GmbH aus Hamburg. Mit individuell anpassbaren und hochpräzisen Mäusen, Tastaturen und Headsets begeistert die Roccat GmbH ambitionierte PC-Gamer weltweit.Scopis GmbH aus Berlin. Die chirurgischen Assistenzsysteme von Scopis sorgen mit Augmented-Reality-Technologie für mehr Präzision bei komplizierten, minimalinvasiven Operationen.

Die sechs Finalisten erhalten ein individuelles, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Coaching durch die Unternehmensberatung Porsche Consulting. Zudem übernehmen Mitglieder des Kuratoriums des Deutschen Gründerpreises über einen Zeitraum von zwei Jahren Patenschaften für jeden Finalisten und stellen ihr Know-how und ihre Erfahrungen zur Verfügung. Die Unternehmen erhalten außerdem ein Medientraining beim ZDF sowie Zugang zum Alumni-Netzwerk des Deutschen Gründerpreises.

Vorgeschlagen wurden die Unternehmen durch die rund 300 Experten des Deutschen Gründerpreises. Sie stammen aus renommierten Unternehmen, Technologiezentren, Ministerien, Gründungsinitiativen und der Sparkassen-Finanzgruppe. Die Experten verfügen über jahrelange Erfahrungen mit Unternehmensgründungen und sehr gute Branchenkenntnisse. 

Ausführliche Unternehmensporträts im Internet:
www.deutscher-gruenderpreis.de/preistraeger/2016

Fotos der diesjährigen Finalisten des Deutschen Gründerpreises sind zu finden unter: 
www.deutscher-gruenderpreis.de/presse/downloads

Aktuelle Informationen und Fotos gibt es auch jederzeit auf: 
www.facebook.com/DGP.DeutscherGruenderpreis 

Über den Deutschen Gründerpreis:

 

Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Ziel der Initiative ist es, ein positives Gründungsklima in Deutschland zu fördern und Mut zur Selbstständigkeit zu machen. Der Preis wird jährlich in den Kategorien Schüler, StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk verliehen. Außergewöhnliche Unternehmerleistungen können mit einem Sonderpreis gewürdigt werden. Ausgelobt wird der Deutsche Gründerpreis von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, die sich bereits seit 1997 für die Förderung des Unternehmertums und der Gründungskultur engagieren. Der Deutsche Gründerpreis wird durch ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt, das Patenschaften für die Nominierten und Preisträger übernimmt. Förderer des Deutschen Gründerpreises sind die Bertelsmann SE, die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG, die Süddeutsche Zeitung und die Versicherungen der Sparkassen. Kooperationspartner ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. 

Die vollständige Pressemitteilung des Deutschen Gründerpreises finden sie hier.